Der Immobilienverkauf erfordert immer hochwertigere Inserate

Die Immobilienbranche hat sich in den vergangenen Monaten stark verändert. Vom Verkäufermarkt ist inzwischen von einem Käufermarkt die Rede. Das spiegelt sich deutlich bei der aktuellen Nachfrage von Immobilien wieder. Denn die Vermarktungsdauer zieht sich derzeit immer häufiger mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate in die Länge. Das hängt natürlich auch mit den individuellen Gegebenheiten einzelner Immobilien zusammen, aber dennoch ist ein grundsätzlicher Wandel zu spüren. Ausschlaggebend hierfür sind unter anderem die veränderte Zinslage und die Energiekrise. Die Unsicherheiten sind am Markt deutlich zu spüren und beeinflussen die Kaufbereitschaft potentieller Suchenden.

Umso wichtiger ist bei der Immobilienvermittlung die perfekte Präsentation einzelner Objekte. Bekanntlich ist und bleibt der erste Eindruck entscheidend. Durch die gehemmte Nachfrage der Käuferseite müssen Immobilieninserate noch aufwendiger, hochwertiger und aussagekräftiger gestaltet werden. Das bezieht sich auf die gesamte Objektpräsentation. Von den Außen- und Innenaufnahmen, Unterlagenbeschaffung, Terminvereinbarung, Visualisierungen, Exposés und natürlich den Exposé-Texten. Denn der Kunde ist mit dem Objekt normalerweise nicht vertraut. Damit er sich dennoch einen bestmöglichen Eindruck von der Immobilie verschaffen kann und zielführend eine Besichtigung anfragt, sollten die Exposé-Texte einen gewissen Aufbau berücksichtigen. Beim Lesen der Vermarktungstexte muss sich der Interessent gedanklich eine „Mini Besichtigung“ vorstellen können. Damit wird eine emotionale Bindung zur Immobilie aufgebaut und das Interesse manifestiert sich. Um diesen Effekt zu erreichen ist die Textstruktur entscheidend. Die Einleitung beschreibt optimalerweise die Objektart und das äußerlichen Erscheinungsbild. Sind die ersten Zeilen geschrieben befindet sich der Interessent gedanklich vor-  bzw. im Eingangsflur der Immobilie. An diesem Punkt sind die relevanten objektbezogenen Details in den Text einzubinden. Dazu zählen Angaben zu verschiedenen Bodenbelägen, den Heizkörpern, elektrischen Rollläden, Ausstattungskriterien der Küchen und Bäder sowie der Raumaufteilung. Abgerundet mit Hinweisen zu Nebenkosten, einem möglichen Übergabedatum oder der letzten Renovierung ist der Exposé-Text ein erheblich wichtiger Baustein in der Immobilienvermittlung.

Da die Erstellung eines solch komplexen Textes aufwendig und zeitintensiv ist, wurden die Exposé-Text-Generatoren von Textosé entwickelt. Sie berücksichtigen alle relevanten Angaben für einen detaillierten Exposé-Text und richten sich speziell an Immobilienmakler, Investoren und Verwalter. Jeder Text ist ein Unikat, es können individuelle Absätze integriert werden und sind geeignet für Häuser und Wohnungen, Miete und Kauf. Unabhängig vom Ersteller kann ein gleichbleibend hoher Standard der Text-Qualität garantiert werden, da Textosé alle relevanten Angaben strukturiert erfragt. Im Durchschnitt dauert die Exposé-Text-Erstellung nur rund 9 Minuten und kann vom Desktop, oder mobilen Endgeräten aus einfach bedient werden. Ein effizientes Arbeiten und definitiv der nächste Schritt in Richtung Digitalisierung.

Wer die kostenfreie Testphase der Exposé-Text-Generatoren nutzen möchte, kann sich bequem auf www.textose.de registrieren.